Allgemeine USR-Regeln zum Verhalten auf der Strecke

Startseite Foren United SimRacer Infoboard Allgemeine USR-Regeln zum Verhalten auf der Strecke

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #340
    USRAdmin
    Verwalter

    Verhalten auf der Strecke

    Grundlagen

    Die Kommunikation in der Liga erfolgt in deutsch. Englisch wird akzeptiert, jedoch wird vorausgesetzt,
    dass entsprechende Fahrer mindestens deutsch lesen und verstehen können.
    Das Mindestalter für Ligafahrer ist 16 Jahre. Ausnahmen bedürfen eines Sichtungsrennens.
    Mindestens ein Kabel oder DSL-Anschluß wird erwartet.

    In den Sessions Qualifikation und Rennen ist absolutes Chatverbot in der Chatbox bzw TS
    Ausgenommen sind Mitteilungen der Adminstratoren sowie der Rennleitung.

    Alle Rennen werden von der RaceControl nach Einreichen von Protesten mit
    Zeitindex gesichtet und Strafen werden je nach schwere des Verstoßes
    individuell vergeben. Strafen werden in der RC diskutiert bzw.
    vergeben und sind von jedem Fahrer ohne Einspruch zu akzeptieren.
    Die RC verfasst ihre Entscheidungen mehrheitlich. Sollten Teampartner betroffen sein, so wird die RC entsprechend durch eine neutrale Person aus dem Fahrerfeld ersetzt.

    Richtlinien und Hinweise zum Verhalten auf der Strecke
    Wie jeder weiß funktioniert ein reibungsloser Ligabetrieb nicht
    ohne Regeln. Aus diesem Grund hat die Rennleitung Richtlinien zum
    Verhalten auf der Strecke zusammengetragen.

    Diese sind für jeden klar ersichtlich. Darüber hinaus sind diese Regeln
    Grundlage für eventuelle Strafen der RaceControl. Die möglichen Strafen
    wird die Racecontrol bei Regelverstößen konsequent vergeben und jeder
    Fahrer hat sie ohne Widerspruch zu akzeptieren.

    Boxengasse
    Hier gilt in allen Sessions ein Tempolimit. Das Limit wird in ACC mit 50 km/h festgeschrieben und gilt ab Schild/Linie

    Quali:
    Es ist nicht erlaubt, kurz nach Überfahren der Boxenline mit „ESC“ schnell seinen Boxenplatz zu erreichen.
    Wird im Quali der Limiter nicht beachtet, so stellt das ACC das Fahrzeug ebenso schnell auf den Boxenplatz, wie bei ESC. In beiden Fällen ist das Quali beendet und ein erneutes Wiederaufnehmen der Qualifikation ist strafbar.

    Rennen:
    Ein Überschreiten des Limiters wird von ACC direkt geahndet.

    Verlassen der Boxengasse
    Im Qualifying und Rennen ist ein Überfahren der weißen Linie
    nach Boxenausfahrt verboten und wird bei Nichteinhaltung von der RC
    bestraft.

    Der Start
    Der Start erfolgt fliegend mit einer Einführungsrunde

    Zu Beginn der EF Runde ist für einen Teile der Strecke ein SingleFile vorgesehen. Dabei ist möglichst die Reihenfolge der Startaufstellung zu beachten.
    Der Führende führt das Feld mit einer Geschwindigkeit von 160 km/h an, bis ACC den Hinweis auf das DoubleFile gibt. Der Führende vermindert daraufhin seine Geschwindigkeit und fängt das Feld möglichst je nach Strecke zwei bis drei Kurven vor der Startgeraden ein. Hier sollte Die Geschwindigkeit 80 km/h betragen und das Feld ordnet sich gemäß der Startreihenfolge links oder rechts ein. Etwaige Aufstellungsfehler im SingleFile werden spätestens hier aufgelöst. Im DoubleFile ist starkes Beschleunigen und Abbremsen, sowie Wedelbewegungen des Fahrzeuges nicht mehr erlaubt.

    Jeder Fahrer nimmt seine GridPosition rechts oder links auf Höhe der jeweiligen Startkorridore ein (Startboxen auf dem ‚Asphalt). Ein versetztes Fahren ist nicht erlaubt.

    Wenn die Ampel auf Grün schaltet, ist eine Geschwindigkeit von 80 km/h vorgeschrieben. Dabei ist zu beachten, dass das vor einem positionierte Fahrzeug (links oder rechts) nicht überholt wird. Überholen heißt, dass die Vorderachse sich vor der des Gegners befindet.

    Positionskämpfe
    Bei Positionskämpfen, sei es beim Start, nach der Boxenausfahrt,
    oder während eines Stints, sollte der Vorausfahrende seinem Verfolger
    durch zu oder eng machen der Linie deutlich und früh genug anzeigen das
    er Kampflinie fährt. Mehrmalige Fahrbahnwechsel, wildes hin und
    herfahren sind nicht erlaubt und werden von der RC bestraft. Einmalige Spurwechsel und
    das damit verbundene Zurückfahren auf die Linie ist wie im realen
    Motorsport ein normaler Zweikampf.

    Wichtig:
    Beide Kontrahenten sollten in Duellen mit VORSICHT und GEDULD fahren und seinem Gegner Platz zum Leben lassen.
    Wenn es bei einem Zweikampf dennoch zu einer Berührung kommt, so dass
    einer der Kontrahenten im Aus landet, aber weiter fahren kann, so kann
    der Verursacher, auch wenn er dadurch Plätze einbüßt, fairerweise auf den
    Geschädigten warten. Sollte dies in der ersten Runde geschehen, so wertet die RC dies als strafmildernd, in Protestfällen ebenfalls.

    Merke: Lasst in Rennen Fairness und Geduld walten. So sind faire,
    atemberaubende und spannende Zweikämpfe, die ein Rennen ausmachen,
    garantiert. Längeres Blockieren eines deutlich schnelleren kostet auch euch viel Zeit, die zum Schluss hin fehlen könnte.

    Auslaufzonen
    Keiner fährt gerne durchs Kiesbett oder lässt sich überrunden. Tritt
    dieser Fall jedoch ein, hat man sich im Falle eines Ausrittes erst
    wieder ins Feld einzuordnen, wenn das für den nachfolgenden Verkehr,
    keine Konsequenzen hat.

    Sollte man bei einem Verbremser, ohne jemanden zu torpedieren, durch
    geradeausfahren einen Vorteil erzielt haben (Positionsverbesserung) , ist die vorherige Position wieder einzunehmen. Ein erneuter Überholversuch ist erst nach weiteren 2 Kurven erlaubt.

    In unübersichtlichen Streckenabschnitten oder beim Querstehen zur
    Fahrbahn, ob im Aus oder auf der Fahrbahn, hat man sich zuerst in eine
    Position zu manövrieren, von der aus man sehen kann ob ein gefahrloses
    zurückfahren auf die Strecke möglich ist.

    Bei Beschädigungen am Fahrzeug, die einen unumgänglichen Boxenstop nach
    sich ziehen, ist man in der Regel, wenn auch nur in Kurven bei
    Flügelverlust, langsamer als der Rest des Feldes. Bedenkt das geänderte
    Fahrverhalten, wenn Ihr einen Schaden am Wagen habt. Die Rückfahrt zur
    Box ist abseits der Ideallinie zu vollbringen, auch wenn es bedeutet,
    dadurch Plätze einzubüßen. Durch einen daraus resultierenden Unfall
    verliert man mehr Zeit, als nötig: darüber hinaus wird eine Bestrafung
    der Racecontrol folgen.

    Überrundungen
    Gerade hier sollte jeder soviel Platz machen, um andere nicht durch
    unnötige Manöver zu behindern. Es besteht immer die Möglichkeit, auf der
    Geraden etwas vom Gas zu gehen oder vor einer Kurve frühzeitig Platz zu machen.
    Blaue Flaggen sind zu respektieren und so früh, wie es der Streckenverlauf zulässt, zu befolgen. Derjenige der zur Überrundung ansetzt, sollte auch dem Vorausfahrenden
    die Möglichkeit geben Platz zu machen.

    Cutten
    Tracklimits werden ausschließlich durch ACC überwacht und bestraft.

    Missachtung dieser Verhaltensregeln
    Auf die Einhaltung dieser Verhaltensregeln baut je nach Schwere des Vergehens der Strafkatalog der RC auf.

    NEUER STRAFENKATALOG ab Saison 1. JH 2021

    Änderungen vorbehalten

     

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Das Forum „United SimRacer Infoboard“ ist für neue Themen und Antworten geschlossen.

Kommende Veranstaltungen