Strafenkatalog

Startseite Foren United SimRacer Infoboard Strafenkatalog

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #789
    Axel Böhmer
    Verwalter

    Kontrolle durch eine dreiköpfige RaceControl (Mehrheitsprinzip)
    Es wird keine Live-RC durchgeführt, After Race Control.

    Protest und Protest-Zeitraum:

    jeder Fahrer hat die Möglichkeit, einen Protest zu formulieren und diesen per PN an die RaceControl zu senden. Zur Abgabe eines Protestes ist die Einhaltung des Protestzeitraums, Montag 8:00 Uhr bis Mittwoch 12:00 Uhr nach dem Rennsonntag, unbedingt einzuhalten.

    Vor Einlegen eines Protestes wäre es wünschenswert, dass der Geschädigte innerhalb des o.g. Zeitraums den Vorfall mit dem Kontrahenten erörtert. Hierbei könnten sich die Sichtweise zur Einlegung eines Protestes ggfls. erübrigen. Sollte kein Konsens erzielt werden , so ist der Protest der RC zuzuleiten.

    Der Protest muss folgende Informationen enthalten:

    • beteiligte Fahrer
    • Rundenzahl oder Zeitangabe des Vergehens
    • Beschreibung des Vergehens

    Unvollständige Proteste und/oder Proteste außerhalb des Protestzeitraums werden nicht bearbeitet.

    Wertigkeit der Strafen:

    • Die RaceControl hat Strafen mit verschiedener Abstufung.
    • Für jede Abstufung gibt es eine AfterRace-Penalty.
    • In besonderen Fällen darf die RaceControl Wertigkeitsebenen überspringen, um Wiederholungstäter zu bestrafen.

    Strafpunkte:

    Jede Bestrafung geht zusätzlich mit Strafpunkten einher, die über die Saison (und u.U. auch darüber hinaus) für jeden Fahrer einzeln aufaddiert werden. Schwerere Vergehen werden mit mehr Strafpunkten geahndet. Sollte ein Fahrer zehn (10) Strafpunkte gesammelt haben, so erhält er im nächsten Rennen, an dem er teilnimmt, ein Qualifikationsverbot, bei fünfzehn (15) Punkten erfolgt ein Startverbot für das nächste Rennen. Je Rennen, an dem ein Fahrer ohne Strafpunkt bleibt, wird ein Punkt von der Gesamtsumme abgezogen (bis ein Fahrer bei 0 angelangt ist).

    Abstufung der Strafen:

    1. Verwarnung 1 Strafpunkt
    2. Punktabzug in der Fahrer- und der Teamwertung
      1. 2 Punkte und 1 Strafpunkt
      2. 5 Punkte und 2 Strafpunkte
      3. 8 Punkte und 2 Strafpunkte
    3. Qualiverbot im nächstes Rennen und 3 Strafpunkte
    4. Drive-Through-Penalty und 4 Strafpunkte
    5. 10 Sekunden Stop’n’Go und 5 Strafpunkte
    6. 20 Sekunden Stop’n’Go und 5 Strafpunkte
    7. Startverbot beim nächsten Rennen 5 Strafpunkte
    8. Ausschluss aus dem Wettbewerb

    Die RC wertet nachfolgende Vergehen je nach Schwere und Folgen mit o.g. Abstufungen:

    ESC – Regel (Qualiverbot im nächsten Rennen, 3 Strafpunkte). Wer sein Fahrzeug mit ESC in der Qualifkation verlässt, darf nicht weiter aktiv an dieser laufenden Qualifikation-Session teilnehmen. Dies gilt auch, wenn man im Qualifying zu schnell in die Box fährt und an den Boxenplatz teleportiert wird.
    Einzige Ausnahme: Das Fahrzeug steht auf oder vor dem dem Boxenplatz.

    Chatten (Punktabzug 2 Punkte, 1 Strafpunkt). Chatten während der offiziellen Sessions (Qualifying & Race) ist verboten.

    Überfahren der weißen Linie /Boxenausfahrt (Punktabzug 2 Punkte, 1 Strafpunkt). Das Überfahren der weißen Boxenausfahrtslinie ist verboten. Das Berühren der Linie wird als Überfahren gewertet.

    Herbeiführen einer Kollision (Punktabzug bis zu Strafe, bis zu 5 Strafpunkte). Wer eine Kollision verursacht, wird bestraft. Ungeachtet, ob unglückliche Umstände zur Kollision geführt haben. Wartet der Schädiger auf den Geschädigten zur Wiederherstellung der ursprünglichen Position, so wird die Strafe abgemildert.

    Kollision mit Vorsatz (Sperre Rennwochenende, 5 Strafpunkte).

    Cutten bzw. absichtliches Nutzen der Auslaufzone (Durchfahrtstrafe). Wird von ACC geahndet und bestraft (mit dem 4. Cut).

    Blockieren & Behinderung anderer Fahrer – auch bei blauen Flaggen inkl. Qualifying. (Punktabzug bis zu Drive-Through-Penalty, 1 – 4 Strafpunkte)

    Fehlverhalten in der Startphase (bis zu Qualiverbot im nächsten Rennen, bis zu 3 Strafpunkte) insb. Frühstart und Überholen vor Startfreigabe.

    Boxenstopp:

    Die Überwachung des Boxenstopps in seiner Ausführung überwacht ACC und wird auch hierüber im Rennen geahndet. Insbesondere die folgenden Punkte sind dabei zu beachten:

    • PitLimiter rechtzeitig drücken
    • Boxenplatz richtig treffen
    • Motor ausschalten
    • Warten bis das Auto angehoben und wieder abgesetzt wird (Vorsicht, sollte der Boxenplatz nicht sauber getroffen werden, muss das Auto zweimal angehoben und abgesetzt werden, sonst zählt ACC den Boxenstopp nicht!)
    • Motor wieder anlassen und mit Pitlimiter bis zum Ende der Boxengasse fahren.

    Die ACC-Strafen sind nachträglich nicht anfechtbar.

     

    Das Regelwerk kann jederzeit durch die Ligaleitung verändert werden. Die Änderungen werden im Forum bekannt gegeben.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Das Forum „United SimRacer Infoboard“ ist für neue Themen und Antworten geschlossen.

Anstehende Veranstaltungen