Rennen 1 – Monza

Termin: 19.04.2020
=>You Tube – Stream Link <=

Für die United-Simracer wird mit Assetto Corsa Competitione ein neues Kapitel im Simracing aufgeschlagen.

Das erste Rennen der Testsaison mit 5 Rennen findet im Königlichen Park der norditalienischen Lombardei statt.
Bei Kurvennamen wie Parabolica, Lesmo oder Variante Ascari kriecht den Fans ein kaltes Kribbeln den Rücken hinunter.
Kurz hinter den Toren Mailands gelegen wäre Monza eigentlich eine verschlafene Kleinstadt, wären da nicht zigtausende Fans aus aller Welt, die am Rennwochenende die engen Straßen in ein heilloses Chaos verwandeln und das Nahrerholungsgebiet in den gefühlt engsten Parkplatz Italiens verwandeln.

Wegen ihrer langen Geraden und des hohen Vollgasanteils (mit rund 70 Prozent höchster Vollgasanteil aller heutigen Formel-1-Rennstrecken) wird Monza auch als letzte Hochgeschwindigkeitsstrecke der Moderne bezeichnet. Mit dem extra für diese Strecke entwickelten „Low-Downforce-Setup“ und den extrem flachen Flügeln werden hier die höchsten Geschwindigkeiten der gesamten Formel-1-Saison erreicht. 2005 stellte Kimi Räikkönen den bis heute ungebrochenen Geschwindigkeitsrekord von 370,1 km/h auf und löste damit Antonio Pizzonia ab, der 2004 bereits 369,9 km/h erreichte. Michael Schumacher erfuhr 2003 somit die drittschnellste, jemals in Monza gefahrene Geschwindigkeit: 368,8 km/h.

Wo heute mehrere Schikanen die Formel-1-Autos einbremsen, wurde früher überall mit Vollgas gefahren, weswegen es in Monza viele Todesopfer zu beklagen gab. Der Temporausch in der Lombardei bescherte der Szene auf diese Art Sternstunden wie die von Niki Lauda und Sebastian Vettel, kostete aber auch vier Legenden das Leben: Alberto Ascari, Wolfgang Graf Berghe von Trips, Jochen Rindt und Ronnie Peterson starben im Autodromo Nazionale.

Wir dürfen gespannt sein wie es im ersten Rennen mit der neuen Sim läuft, da nicht nur teilweise unsere Fahrer sondern auch die Organisation sich auf neues Terain begibt.
Mit der Unterstützung von Rennzeit TV, Johannes Schultz, gibt es wie gewohnt einen Livestream zum Rennen.

Autodromo Nazionale di Monza
Streckenlänge 5,793 KM
Rennlänge 70 min.
Boxenstopfenster 10 Minuten, zwischen Minute 30 und 40

Schreibe einen Kommentar