Saisonfinale Lauf #12 Suzuka

Der Suzuka International Racing Course (jap. Suzuka Sakitto für Suzuka Circuit) ist eine Rennstrecke in der Nähe der Stadt Suzuka in Japan, unweit von Nagoya. Der Kurs wurde 1962 vom Automobilhersteller Honda nach einem Plan des niederländischen Rennstreckendesigners Hans Hugenholtz als Teststrecke errichtet, mitsamt einem Vergnügungspark namens Motopia Park für die Mitarbeiter und ihre Familien.

In Suzuka wurden zwischen 1987 und 2019 bisher 31 Große Preise von Japan der Formel 1 ausgetragen. Legendär sind die Duelle zwischen Ayrton Senna und Alain Prost, die in Suzuka dreimal im direkten Kampf um die Weltmeisterschaft aufeinandertrafen und dabei zweimal miteinander kollidierten.

1988 lag der Franzose Alain Prost (McLaren-Honda) vor dem vorletzten Saisonrennen in Japan in der Meisterschaft vor Ayrton Senna (ebenfalls McLaren-Honda) in Führung. Wegen der Streichresultate-Regelung musste der Franzose allerdings gewinnen. Senna startete von der Pole-Position, würgte seinen Motor jedoch ab und fiel bis auf den 14. Platz zurück, während Prost die Führung übernahm. Bei einsetzendem Regen holte der Brasilianer wieder auf, überholte Prost und gewann das Rennen sowie die Weltmeisterschaft.

1989 hatte Prost (McLaren-Honda) vor dem Rennen in Suzuka erneut die WM-Führung inne. Nachdem der Franzose bis dahin auch das Rennen angeführt hatte, kam es bei einem Überholversuch Sennas in der 46. Runde in der Schikane vor der Start-und-Ziel-Geraden zur Kollision der beiden Teamkollegen.
Während Prost ausstieg, ließ Senna sich von den Streckenposten wieder auf die Strecke schieben und gewann das Rennen noch. Der Brasilianer wurde jedoch umgehend disqualifiziert, weil die FIA das Abkürzen der Schikane als Regelverstoß wertete. Damit konnte Senna seinen Titel nicht verteidigen und Alain Prost stand als neuer Weltmeister fest.

1990 gerieten Senna (McLaren-Honda) und Prost, der inzwischen zu Ferrari gewechselt war, erneut aneinander. Diesmal jedoch war der Franzose derjenige von beiden, der in der Meisterschaft zurücklag und unbedingt vor seinem Kontrahenten das Ziel erreichen musste. Von Startplatz zwei gestartet überholte er Senna direkt am Start. Eingangs der ersten Kurve jedoch kam es bei einem „Konter“ Sennas zum Unfall, beide konnten das Rennen nicht fortsetzen. Senna krönte sich damit vorzeitig zum neuen Weltmeister.

Welcher Motorsportfan erinnert sich nicht gerne an die besten Zeiten der Formel 1 vor Schumi, allerdings gibt es solche Eskapaden nicht im Simracing und besonders nicht bei den United-SimRacern.
Die Teammeisterschaft konnte ConceptX Racing schon für sich entscheiden und Eduard Wiens reist mit einem komfortablen 13 Punkte Vorsprung auf seinen Teamkollegen Marcus Hartmann an. Auf den folgenden Plätzen sind die Punkteabstände jedoch so gering, das noch einige Verschiebungen in der Tabelle möglich sind. Für Spannung im Livestream ist also gesorgt und der wird wie gewohnt am Renntag ab 19.00Uhr übertragen.

NameSuzuka International Racing Course
Länge5,807 KM
Renn-länge70 min.
Boxenstopfenster10 Minuten, zwischen Minute 30 und 40

Streckeninfos © by Wikipedia

Beitragsbild © United-SimRacer.eu

Schreibe einen Kommentar

Anstehende Veranstaltungen